Mehr als 501 Millionen Tonnen Getreide wurden von 12 Schiffen durch den Getreidekorridor transportiert

Mehr als eine Million Tonnen Getreide per Schiff vom Grain Corridor transportiert
Mehr als 501 Millionen Tonnen Getreide wurden von 12 Schiffen durch den Getreidekorridor transportiert

Als Ergebnis der intensiven diplomatischen Bemühungen der Türkei wurde das Gemeinsame Koordinierungszentrum im Rahmen des am 22. Juli unter der Präsidentschaft von Präsident Recep Tayyip Erdoğan und UN-Generalsekretär Antonio Guterres unterzeichneten Dokuments der Schwarzmeergetreideinitiative eingerichtet. Von hier aus wurde der sichere Transport von Getreideprodukten verfolgt.

Als Ergebnis der Treffen des Verteidigungsministers Hulusi Akar mit den relevanten Parteien und der intensiven Arbeit des Gemeinsamen Koordinierungszentrums lief das erste mit Getreide beladene Schiff am 1. August aus dem Hafen von Odessa aus.

DAS ERSTE SCHIFF BEFÖRDERT 26 TAUSEND TONNEN MAIS

Sierra Leone namens Razoni ist das erste Schiff, das ukrainische Häfen im Rahmen des 120-Tage-Abkommens verlässt bayraklı Das Trockenfrachtschiff mit 26 Tonnen Mais fuhr zum Hafen von Tripolis im Libanon.

Panama vier Tage nach Razonis Abreise bayraklı Navistar Irland, Malta bayraklı Rojen, das italienische und türkische Schiff Polarnet segeln nach Kocaeli. Die drei Schiffe verließen die Häfen von Odessa und Tschernomorsk mit etwa 60 Tonnen Getreide.

Danach starteten Mustafa Necati, Star Helena, Glory, Riva Wind, Sacura, Arizona, Ocean Lion, Rahmi Yağcı und Sormovskiy ihre 121. Kreuzfahrt, und die Zahl der Schiffe, die am 13. August ablegten, erreichte 17. Die meisten der fraglichen Schiffe erreichten Häfen in der Türkei wie Tekirdağ, İskenderun und İzmir.

Innerhalb von zwei Wochen nach der Abfahrt des ersten Schiffes verließen 25 Schiffe die ukrainischen Häfen, während die transportierte Getreidemenge 800 Tonnen überstieg.

SCHIFFE IN DIE UKRAINE

Die Vereinbarung, die als Ergebnis der Bemühungen zur Verhinderung einer weltweiten Nahrungsmittelkrise getroffen wurde, umfasste nicht nur das Auslaufen von Schiffen in ukrainischen Häfen, sondern auch die Verschiffung von Getreide in ukrainische Häfen durch von Istanbul kontrollierte Schiffe.

In diesem Zusammenhang ist Barbados das erste Schiff, das in die Ukraine fährt, nachdem es durch den Bosporus kontrolliert wurde. bayraklı Es war Fulmar S. Das Schiff hat 12 Tonnen Mais aus dem Hafen von Tschernomorsk abgeholt und nach Izmir transportiert.

DIE WIRKUNG DER „LEADER DIPLOMACY“ BEI DER BEWÄLTIGUNG DER KRISE

Russland teilte den UN- und türkischen Behörden mit, dass das Getreideunternehmen aufgrund der Anschläge in Sewastopol am 29. Oktober vorübergehend eingestellt wurde.

Die Ausfahrt von Schiffen aus ukrainischen Häfen wurde jedoch gestoppt. Die Türkei hat Maßnahmen ergriffen, um eine weitere Vertiefung der Krise zu verhindern.

Präsident Erdoğan führte diesbezüglich Telefongespräche mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj.

In Übereinstimmung mit den Anweisungen unseres Präsidenten, Herrn Erdogan, der die „Führungsdiplomatie“ betreibt, hat auch der Verteidigungsminister Hulusi Akar hart daran gearbeitet, den Getreidekorridor offen zu halten.

Minister Akar, der in engem Kontakt mit dem russischen Verteidigungsminister Sergey Shoigu, dem ukrainischen Verteidigungsminister Aleksi Reznikov und dem ukrainischen Infrastrukturminister Oleksandr Kubrakov steht, betonte, dass „die Getreideinitiative für alle Parteien von Vorteil ist und ihre Störung allen Parteien Probleme bereiten wird“.

Die im Mai im Rahmen der Bemühungen um die Lösung der Getreidekrise in die Praxis umgesetzte Diplomatie der „roten Linie“ wurde dabei auf Weisung von Minister Akar reaktiviert.

Beamte des Verteidigungsministeriums führten intensive Gespräche mit den Militärs der Ukraine und Russlands über die Verlängerung des Abkommens über diese Linie.

Nach Telefondiplomatie und intensiven Gesprächen kamen Militärdelegationen der Türkei, der Ukraine, Russlands und UN-Vertreter im Kalender-Pavillon zusammen, wo der Grundstein für den Getreidekorridor gelegt wurde.

Nach den positiven Verhandlungen, zwei Tage vor Ablauf der Gültigkeit des Abkommens, gab Präsident Erdoğan der Öffentlichkeit bekannt, dass beschlossen wurde, das Abkommen um 120 Tage zu verlängern.

MEHR ALS 200 SCHIFFE FERTIGGESTELLT

Während die Zahl der Schiffe, die die ukrainischen Häfen verlassen, gestern 501 erreichte, überstieg die Menge der verschifften Getreideprodukte wie Weizen, Mais und Gerste 12 Millionen Tonnen.

Mehr als 200 der Schiffe, die die ukrainischen Häfen mit Getreideladung verlassen, wurden in die dafür vorgesehenen Häfen überführt.

45 Prozent des verschifften Getreides gingen nach Europa, 23 Prozent nach Asien, 15 Prozent in die Türkei, 12 Prozent nach Afrika und 5 Prozent in den Nahen Osten.

Günceleme: 29/11/2022 15:24

Ähnliche Anzeigen

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Bewertungen