Die Polen können bis 2100 vollständig schmelzen

vollständig schmelzbar bis zum Polarjahr
vollständig schmelzbar bis zum Polarjahr

Epson hat sich mit National Geographic zusammengetan, um mit seiner Kampagne „Turn Down the Heat“ den Erhalt gefrorener Böden in den Polarregionen der Welt zu unterstützen. Wissenschaftler sagen voraus, dass die gefrorenen Böden der Welt bis 2100 vollständig aufgetaut sein werden und sich die Ökologien drastisch verändern werden. Diese Kampagne basierte auf der Vorhersage, dass der Meeresspiegel weltweit ansteigen und mehr als 950 Milliarden Tonnen Methan in die Atmosphäre gelangen würden.

Mit dieser Zusammenarbeit wollen Epson und National Geographic das Bewusstsein dafür schärfen, wie Unternehmen ihren Einfluss auf die globale Erwärmung reduzieren können. An der Spitze der „Turn Down the Heat“-Bewegung hat der National Geographic Explorer Dr. Katey Walter Anthony. Details der bahnbrechenden Forschung des Entdeckers zur Erhaltung gefrorener Böden sind in einer Reihe von Videos, Infografiken und Online-Inhalten zusammengefasst, die in Zusammenarbeit mit Epson und National Geographic erstellt wurden.

Der Nordpol schmilzt

DR. Anthony kommentiert: „Die Arktis schmilzt buchstäblich vor unseren Augen. Wir schätzen, dass etwa 10 Prozent der für dieses Jahrhundert prognostizierten globalen Erwärmung durch das Auftauen von gefrorenem Boden verursacht werden, von dem die ganze Welt betroffen sein wird. Die Entscheidungen, die wir im Geschäftsleben und im täglichen Leben treffen, sind von großer Bedeutung. Wenn Unternehmen und Menschen kluge Entscheidungen über die von ihnen eingesetzte Technologie treffen, wird sich dies positiv auf unsere Umwelt auswirken.“

Energiesparen ist im Kampf gegen die globale Erwärmung sehr wichtig. Im geschäftlichen Umfeld verbrauchen jedoch unzählige Technologieprodukte jede Sekunde viel Energie. Die Flaggschiff-Druckerserie von Epson mit Heat-Free-Technologie trotzt diesem Trend mit weniger Energie, weniger benötigten Ersatzteilen und geringerer Umweltbelastung.

Yasunori Ogawa, Global President von Epson, sagte: „Nachhaltigkeit ist das Herzstück von allem, was wir bei Epson tun. Wir sind bestrebt, nicht nur unsere eigenen Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren, sondern unseren Kunden dabei zu helfen, genau das zu tun. Wir hoffen, durch unsere Technologien bei unseren Kunden und Partnern einen Unterschied zu machen, um globale Umweltherausforderungen zu meistern.“

Die Kampagne skizzierte fünf wichtige Schritte, die Unternehmen im Kampf zum Schutz gefrorener Böden unternehmen können:

Wärme reduzieren: Von Geräten bis hin zu Druckern können Geräte in Büros erhebliche Wärme abstrahlen. Wenn es an der Zeit ist, das Gerät zu ersetzen, sollten Unternehmen wärmelose Alternativen auf dem Markt in Betracht ziehen. Jedes Gerät trägt dazu bei, die globale Erwärmung zu reduzieren und Unternehmen dabei zu helfen, ihre Umwelt-, Sozial- und Governance-Ziele (ESG) zu erreichen.

Kreislaufwirtschaft nutzen: Fertigungsmaterialien, ob Büromöbel, Verpackungen oder Elektronik, können viel Wärme erzeugen; das gleiche gilt, wenn sie auf die Deponie geworfen werden. Unternehmen sollten nach Möglichkeit überlegen, wie ein Kreislaufwirtschaftsansatz für Neuanschaffungen und Altabfälle umgesetzt werden kann.

Wasser und erneuerbare Ressourcen neu bewerten: Fossile Brennstoffe spielen eine wichtige Rolle bei der Erwärmung der Erdatmosphäre. Aus diesem Grund sollten Unternehmen erwägen, saubere und erneuerbare Ressourcen wie Sonne und Wind zur Energieversorgung im Arbeitsbereich zu nutzen. Gleiches gilt für die Erwärmung und Reinigung von Wasser. Daher sollten Unternehmen nach Möglichkeit versuchen, wassersparende Optionen wie Wassersensortechnologien zu nutzen.

Nachhaltige Werte an der Lieferkette ausrichten: Nachhaltigkeit ist heute ein wichtiges Thema für alle Organisationen, und diejenigen, die es ernst nehmen, sind sehr transparent über die Maßnahmen, die sie zur Rettung des Planeten ergreifen. Ein Unternehmen, das Wert auf Nachhaltigkeit legt, sollte auch die Unternehmen, von denen es Produkte bezieht und Partnerschaften eingehen, sorgfältig prüfen. Somit haben Unternehmen die ultimative Macht, ihre nachhaltigen Werte in der gesamten Lieferkette weiter zu tragen.

Für die Zukunft sorgen: In einem Wettlauf gegen die Zeit, um unseren Planeten zu retten, müssen Unternehmen mehr tun, als auf Papier zu verzichten und Papierkörbe im Büro aufzustellen, und einen klaren klimaneutralen Plan zu verabschieden, der alles von der Nutzung erneuerbarer Energien bis zum Sparen von Wasser abdeckt. Die Festlegung solider ESG-Ziele und die Festlegung eines klaren Fahrplans für deren Erreichung sind für die Bekämpfung des Klimawandels unerlässlich. Wenn Kunden so auf "Umweltbemühungen" eingestellt sind und nicht aufgeben können, sollten Unternehmen diesbezüglich sehr transparent sein.

Armin

sohbet

    Schreiben Sie den ersten Kommentar

    Bewertungen