İZSU löst Umweltprobleme der Stadt

izsu löst die Umweltprobleme der Stadt
izsu löst die Umweltprobleme der Stadt

Die Stadtverwaltung von İzmir Die Generaldirektion İZSU löst die Umweltprobleme der Stadt nacheinander. Die organisierte Industriezone Çiğli Atatürk Stream, eines der Hauptstrombetten, die in den Golf münden, wird mit einem umfassenden Verbesserungs- und Regulierungsprojekt in drei Schritten rehabilitiert. Die erste Projektphase ist abgeschlossen.

Die ZSU setzt ihre periodischen Reinigungs- und Sanierungsarbeiten in den Bächen fort und führt im Rahmen des Büyük Çiğli Creek Coastal Arrangement Project ein umfassendes Verbesserungsprojekt im Bett des AOSB-Flusses im Stadtteil Ataşehir von Çiğli durch. Im Rahmen der in 3 Etappen durchgeführten Arbeiten mit einer Investition von 150 Millionen 3 Tausend TL werden in den Bereichen, in denen Land und Meer im AOSB-Fluss zusammentreffen, Bodenverbesserungen und Landschaftsgestaltungen zusammen mit Bachverbesserungen durchgeführt.

Im Rahmen der 1. Etappe wurde mit der Herstellung von dekorativen Balustraden durch die Renovierung der 900 Meter alten Steinmauern ein sicherer Bereich für die Bürger geschaffen. Durch die Bereitstellung von Spazier-, Jogging- und Straßenbeleuchtung im Areal wurde parallel zum Bach ein moderner Wohnraum geschaffen, von dem die Bürger zu jeder Tageszeit profitieren können.

Ökologisches Leben wird wiederbelebt

Im Rahmen der laufenden 2. und 3. Bauphase werden durch Baggerarbeiten ca. 95 Tausend Kubikmeter Bodenschlamm aus dem Bachbett entfernt, um das Hochwasserrisiko in der Region zu minimieren. Die auf einer Fläche von 35 Tausend Quadratmetern durchgeführten Arbeiten werden die Terrestrisierung im Bachbett beseitigen und eine saubere Wasserzirkulation von der Bucht in die Region gewährleisten. Dadurch werden auch die Wasserlebewesen und die lebende Bevölkerung in der Region zunehmen.

Yıldız: „Wir haben ein sicheres und widerstandsfähiges Bachbett erhalten“

Onur Emrah Yıldız, ZSU General Directorate Maintenance and Repair Branch Manager, sagte: „Wir befinden uns im Flussbett der Atatürk organisierten Industriezone des Bezirks Çiğli Ataşehir. Dieses Gebiet hat eine besondere Lage, da es sich im Gegensatz zu den trockenen Bachbetten in İzmir um ein Feuchtgebiet handelt. Hier starteten wir eine dreistufige Studie mit nicht nur Bachverbesserung, sondern auch Bodenverbesserung und Landschaftsgestaltung. Unsere ersten Etappenarbeiten sind abgeschlossen, im Rahmen der Arbeiten haben wir die alten Steinmauern am linken Bachlauf in der Nähe des Siedlungsgebietes erneuert und entsprechend dem Hochwasserstand angehoben. Dann haben wir die erste Etappe mit 900 Meter langen Geh- und Laufwegen abgeschlossen, zusammen mit gebietsspezifischen dekorativen Leitplanken, die die Sicherheit von Leben und Eigentum von Fußgängern und einer energiesparenden Beleuchtung für unsere Bürger gewährleisten werden dieser Ort zu jeder Tageszeit. In unseren Arbeiten der zweiten Phase haben wir gesehen, dass die Terrestrisierung im Feuchtgebiet von etwa 35 Tausend Quadratmetern begonnen hat. Um dies zu beseitigen und ein sicheres und widerstandsfähiges Bachbett bei kurzfristigen und sehr starken Regenfällen, die durch die Klimakrise verursacht wurden, zu erhalten, haben wir mit den Mitteln unserer Verwaltung den Schlammbaggerprozess von etwa 100 Tausend Kubikmetern begonnen. Wir haben das alles alleine gemacht. In der dritten Bauphase werden wir in Abstimmung mit der ersten Bauphase die Steinwände erneuern und diese Arbeiten mit dekorativen Geländern und Beleuchtung abschließen. Als Ergebnis aller Studien werden wir auch ein Screening erhalten haben, um das Leben im Wasser und die Lebensqualität der lebenden Bevölkerung zu erhöhen, indem wir die Terrestrisierung mit der Verbesserung unseres Bachbetts beseitigen. Wir werden bei sehr kurzen und starken Regenfällen, die durch die Klimakrise verursacht wurden, ein sicheres und widerstandsfähiges Bachbett erhalten haben. Zusammen mit den Spazier- und Joggingwegen und der Landschaftsgestaltung in der Umgebung werden wir allen unseren Bürgern, insbesondere den Bewohnern der Region, einen alternativen Lebensraum bieten.“ Umgebung.

Messe für die Schienenindustrie Armin sohbet

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Bewertungen