Toyota strebt bei der Rallye Estland neue WRC-Siege an

Toyota will seinen WRC-Siegen bei der Estland-Rallye einen neuen hinzufügen
Toyota will seinen WRC-Siegen bei der Estland-Rallye einen neuen hinzufügen

Das TOYOTA GAZOO Racing World Rally Team will in der zweiten Hälfte der Saison 2021 seine hohe Form beibehalten. Toyota Yaris WRC wird bei der vom 15. bis 18. Juli stattfindenden Estnischen Rallye erneut ganz oben mitspielen.

TOYOTA GAZOO Racing, das die letzten drei Rennen gewonnen und 6 der 5 bisher ausgetragenen Rallyes in diesem Jahr gewonnen hat, ist führend in der Konstrukteurs- und Fahrerwertung. Sébastien Ogier, der im vergangenen Monat die legendäre Safari Rallye gewonnen hat, führt mit 34 Punkten vor seinem Teamkollegen und engsten Verfolger Elfyn Evans.

Der junge Fahrer Kalle Rovanperä, der in der Meisterschaft auf Platz sechs liegt, will jedoch mit Etappen, die seinem Fahrstil entsprechen, auf das Podium zurückkehren. Der Fahrer des TGR WRC Challenge-Programms, Takamoto Katsuta, will seinen ersten Podiumserfolg in Kenia ebenfalls fortsetzen.

Die Rallye Estland, die 2020 in den WRC-Kalender eingetragen wurde, ist bekannt für ihre Hochgeschwindigkeitsstraßen mit Sprungpunkten und technischen Etappen. Die diesjährige Rallye wurde auf 314.16 Kilometer ausgeweitet und umfasst 24 Etappen an vier Tagen. Die Rallye beginnt am Donnerstagabend mit einer Wertungsprüfung in der Nähe der Raststätte in Estlands zweitgrößter Stadt Tartu. Während am Freitag ähnliche Etappen wie im Vorjahr gefahren werden, warten am Samstag neue Etappen auf die Piloten. Am Sonntag endet die Rallye mit einer neuen Power Stage, bei der drei Etappen zweimal ausgetragen werden.

Teamkapitän Jari-Matti Latvala sagte vor dem Rennen, dass sie bisher eine sehr gute Saison gespielt haben und sagte: „Wir müssen die gleiche große Anstrengung in der zweiten Jahreshälfte fortsetzen. Die Rallye Estland wird eine ganz andere Herausforderung als Kenia. Bei dieser Rallye dreht sich alles um Geschwindigkeit. "Es wird nicht einfach, hier zu gewinnen, aber wir werden wieder um den Gipfel kämpfen", sagte er.

Armin

sohbet

    Schreiben Sie den ersten Kommentar

    Bewertungen