Minister Karaismailoğlu untersuchte das von Überschwemmung betroffene Arhavi

Minister Karaismailoglu untersuchte die von der Flut betroffenen Arhavi
Minister Karaismailoglu untersuchte die von der Flut betroffenen Arhavi

Der Verkehrs- und Infrastrukturminister Adil Karaismailoğlu und der Innenminister Süleyman Soylu besuchten das von der Flut betroffene Arhavi. Nach den Vernehmungen von Minister Karaismailo,lu, Minister Soylu und dem stellvertretenden Vorsitzenden der AK-Partei, Hayati Yazc, fand im Jugendzentrum Arhavi ein Koordinations- und Bewertungstreffen zur Flutkatastrophe statt. Nach dem Koordinierungs- und Bewertungstreffen gab Minister Karaismailoğlu gegenüber den Journalisten eine Erklärung zur aktuellen Lage in der Region ab.

 „Hier gibt es eine außerordentliche Mobilisierung“

Minister Karaismailoğlu übermittelte den von der Flut betroffenen Bürgern seinen Wunsch „Gute Besserung“. Karaismailoğlu betonte, dass in der Region außerordentliche Arbeit geleistet worden sei, und sagte: „Unser Staat ist mit all seinen Institutionen vor Ort. Hier findet eine außerordentliche Mobilisierung statt. Hoffentlich arbeiten alle unsere Institutionen hart daran, die Spuren dieser Katastrophe so schnell wie möglich zu beseitigen.“

In Bezug auf die Transportarbeiten sagte Karaismailo,lu: „Wir haben nur ein Transportproblem auf der Straße Arhavi-Ortaca. Auch unsere Freunde arbeiten dort. Wir haben Probleme in 30 von 8 Dorfstraßen. Ab morgen werden wir sie alle öffnen“, sagte er.

„Unsere Mobilstationen werden auch als Backup in der Region gehalten“

Minister Karaismailoğlu erklärte, dass es in Bezug auf die Kommunikation bei Mobilfunkanschlüssen keine Probleme gibt und dass es bei Festnetzanschlüssen teilweise Probleme gibt, und sagte:

„Unsere Mobilstationen werden auch als Backup in der Region gehalten. Hoffentlich unternehmen unser Staat, alle seine Institutionen und alle unsere Freunde außerordentliche Anstrengungen, um die Spuren dieser Katastrophe so schnell wie möglich zu beseitigen. Wie immer arbeiten wir mobil, um diesen Vorfall in kurzer Zeit zu überwinden und unsere Bürger so schnell wie möglich in ihre frühere Situation vor der Katastrophe zurückzuführen. Wir sind froh, dass es keine Verletzten gab. Unser Staat wird alle anderen negativen Auswirkungen so schnell wie möglich beseitigen. Mögen alle unsere Bürger in Frieden ruhen. Ich hoffe, wir werden diese Orte nicht verlassen, bis sie zu ihren alten Gewohnheiten zurückkehren.“

Armin

sohbet

    Schreiben Sie den ersten Kommentar

    Bewertungen