Fünf Kuriere mit Drogen am Flughafen Istanbul erwischt

Fünf Kuriere mit Drogen am Flughafen Istanbul erwischt
Fünf Kuriere mit Drogen am Flughafen Istanbul erwischt

Bei den Operationen, die von den Zollbehörden des Handelsministeriums am Flughafen Istanbul durchgeführt wurden, wurden 4 Kuriere erwischt, die 9 Kilo Drogen versteckt in Kinderbüchern und 5 Kilo Drogen in einem Rucksack und Kofferboden versteckt bringen wollten.

Als Ergebnis der Analysen im Rahmen der Anti-Drogen-Schmuggel-Aktivitäten der Istanbul Airport Customs Enforcement Smuggling and Intelligence Directorate wurden drei am selben Tag am Flughafen ankommende Passagiere als riskant eingestuft.

Die Flugzeuge mit drei Passagieren aus verschiedenen Ländern wurden über das Air-Tracking-System verfolgt. Nach der Landung der Flugzeuge auf dem Flughafen wurden sowohl verdächtige Passagiere als auch ihr Begleitgepäck überwacht.

Der erste Passagier, der aus Kolumbien in die Türkei kam, wurde von Teams der Zollbehörden angehalten und der Rucksack des Passagiers mit einem Röntgengerät gescannt. Nachdem die verdächtige Konzentration festgestellt wurde, wurde beobachtet, dass der Betäubungsmittelspürhund auch auf die Kinderbücher in der Tasche reagierte.

Daraufhin stellte sich heraus, dass sich unter den Deckeln der Bücher versteckte Drogen in Form von Tellern befanden, die mit einer speziellen Methode geöffnet und durchsucht wurden. Bei der Analyse wurde festgestellt, dass das Betäubungsmittel in den Tellern Kokain war. Bei der Operation wurden insgesamt 4 Kilo Kokain in den vom Drogenkurier mitgeführten Kinderbüchern sichergestellt.

3 Kilo in Rucksäcken versteckte Drogen wurden beschlagnahmt

Bei der Kontrolle des Gepäcks und der begleitenden Taschen eines anderen verdächtigen Passagiers, der aus Äthiopien in die Türkei eingereist war, erregten die Armtaschen im Rucksack die Aufmerksamkeit der Zollbehörden. Es wurde festgestellt, dass sich unter der Auskleidung der Tüten Fremdstoffe befanden, die mit einem Röntgengerät und einem Betäubungsmittelsuchhund überprüft wurden. Etwa 3 Kilogramm Kokain wurden in Paketen beschlagnahmt, die von ihren Standorten entfernt wurden.

Ein weiterer verdächtiger Passagier, der aus Spanien in die Türkei kam, wurde nach der Passkontrolle angehalten. Der Rucksack, der den Kurier begleitete, wurde vom Personal der Istanbul Airport Customs Enforcement Schmuggel- und Geheimdienstdirektion durchsucht. Unter dem Futter des Rucksacks versteckte Pakete wurden vom Röntgengerät und dem Betäubungsmittelsuchhund entdeckt. In den Paketen wurden 3 Kilo Cannabis-ähnliche Drogen sichergestellt.

2 Kuriere im selben Flugzeug erwischt

Andererseits wurden bei der letzten Drogenaktion, die wenige Tage nach den fraglichen Beschlagnahmungen durchgeführt wurde, aufgrund der Analyse der Zollbehörden zwei im gleichen Flugzeug reisende Kuriere in Gewahrsam genommen. Nachdem das Gepäck der Kuriere aus dem Flugzeug ausgeladen wurde, wurde der Detektor von einem Hund durchsucht. Als Ergebnis einer Röntgenaufnahme des Bereichs, in dem der Hund reagierte, wurde eine verdächtige Dichte am Boden des Gepäcks festgestellt. In den eigens geschaffenen Geheimfächern auf den Böden des geöffneten Gepäcks wurden insgesamt 1 Kilo und 300 Gramm Cannabis-ähnliche Drogen sichergestellt. Bei den Durchsuchungen im Haus der Person, an die das Medikament geliefert wird, wurden 1 Kilo, 700 Gramm Cannabis und 5 Drogenpillen erwischt.

Bei vier verschiedenen Einsätzen der Zollbehörden am Flughafen Istanbul wurden etwa 4 kg Betäubungsmittel beschlagnahmt. Während die Drogenkuriere festgenommen wurden, dauern die Ermittlungen zu den Vorfällen an.

Armin

sohbet

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Bewertungen