Am Habur-Zolltor wurden 5 Kilo Drogen und 357 Mobiltelefone beschlagnahmt

An der Habur-Zolltür beschlagnahmte Handys nach Drogen
An der Habur-Zolltür beschlagnahmte Handys nach Drogen

Während der von den Zollbehörden des Handelsministeriums am Habur-Zolltor durchgeführten Operationen wurden 5 Kilo 141 Gramm Heroin, versteckt in einem Plasmafernseher, in einem Bus gefunden, der als Verdächtiger gefunden wurde, und 357 Mobiltelefone in einem beschlagnahmt Geheimfach in einem verdächtigen LKW erstellt.



Als Ergebnis der Analyse durch das Personal der Habur-Direktion für Zollkontrolle, Schmuggel und Nachrichtendienste wurde ein Bus, der zum Zolltor kam, als riskant eingestuft. Nachdem der Detektorhund auf einen Plasmafernseher im Bus reagiert hatte, der mit einem Röntgengerät gescannt und von narkotischen Detektorhunden gesteuert wurde, wurde der Fernseher aus seiner Position entfernt und im Inneren geöffnet.

Während der Suche wurden 10 im Fernseher versteckte Pakete gefunden. Es wurde verstanden, dass die Pulversubstanz in den Verpackungen nach der Kontrolle der Drogentestvorrichtung Heroin war. Heroin mit einem Gesamtgewicht von 5 kg und 141 g wurde beschlagnahmt.

Bei einer anderen Operation der Zollbehörden am Habur-Zolltor wurde diesmal ein Lastwagen, der aus dem Irak in die Türkei kam, als riskant eingestuft. Der verdächtige Lastwagen wurde zum Röntgenscannen geleitet. Als Ergebnis des Röntgenscans wurde eine verdächtige Dichte an der Verbindungsstelle des Rades, der Achse, des Lastwagens gefunden. Daraufhin wurde das Fahrzeug zum Suchhangar gebracht und seine Reifen entfernt.

Als die Reifen entfernt wurden, wurden 357 in schwarze Taschen gewickelte Mobiltelefone in einem speziell dafür eingerichteten Geheimfach an der Radkreuzung des LKW-Anhängers beschlagnahmt.

Die Ermittlungen gegen Drogen und Mobiltelefone, die während der am Habur-Zolltor durchgeführten Operationen beschlagnahmt wurden, werden fortgesetzt.

Armin
sohbet

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Bewertungen