Landwirtschaft Izmir in der Türkei wird zur Inspiration

Die Landwirtschaft in Izmir wird mich in der Türkei inspirieren
Die Landwirtschaft in Izmir wird mich in der Türkei inspirieren

İzmir Metropolitan Municipality, die darauf abzielt, die ländliche Entwicklung auf der Grundlage von Genossenschaften zu entwickeln, die Wasserressourcen mit korrekten landwirtschaftlichen Praktiken effizient zu nutzen und die Stadt mit der Izmir Agriculture-Strategie, die aus dem Verständnis von " Eine andere Landwirtschaft ist möglich ", sagte der Bürgermeister der Stadt Izmir, Tunç Soyer, der vor Ort unterstützt wurde.



Über 340 Millionen Lira wurden von Erzeugergenossenschaften gekauft, inländisches Saatgut und Haustierrassen hervorgehoben und die Büffelzucht wiederbelebt. Um die Futterkosten des Landwirts zu senken, wurde das Projekt zur Unterstützung des Futters gestartet. Auf der 850 Kilometer langen Tieflandstraße wurden Verbesserungsarbeiten durchgeführt, um die landwirtschaftlichen Flächen vor Staub und Schlamm zu schützen.

Ein besonderer Ort für die Stadtverwaltung von Izmir in unterschiedlicher Unterstützung für den Agrarsektor in der türkischen Gemeinde direkt, während sie durch den Kauf von landwirtschaftlichen Entwicklungsgenossenschaften zur Entwicklung einer Hand in der Wirtschaft beiträgt und das regelmäßige Einkommen des Herstellers bereitstellt, um andere Hand zu erhalten. in beiden der Verbraucher sichere Lebensmittel ankommen.

Die Stadtverwaltung, die die von den Erzeugergenossenschaften in der Stadt gekauften Produkte in Zehntausende von Lebensmittelverpackungen für einkommensschwache Familien in İzmir verteilte, unterstützte die Landwirte und Erzeuger auf allen Gebieten, vom Saatgut bis zum Schössling, von der Maschine zum Essen. Die Anzahl der Genossenschaften, mit denen in den letzten zwei Jahren Produktkaufverträge unterzeichnet wurden, hat 60 überschritten, und die Produktpalette wurde erweitert. Die Käufe von Erzeugergenossenschaften überstiegen 340 Millionen Lira.

Innen- und nationale Agrarpolitik

In Übereinstimmung mit der 6-stufigen Izmir-Landwirtschaftsstrategie, die aus dem Verständnis von "Eine andere Landwirtschaft ist möglich" des Bürgermeisters der Stadt Izmir, Tunç Soyer, hervorgegangen ist, wurden Studien auf Beckenbasis begonnen. Der Bürgermeister der Stadtverwaltung von Izmir, Tunç Soyer, erklärte, dass ihr Ziel darin bestehe, das Wohlergehen durch die Bekämpfung von Dürre und Armut zu verbessern: „Landwirtschaft und Tierhaltung sollten mit dem Klima und den geografischen Merkmalen vereinbar sein. sollten sich gegenseitig füttern. Natürliche Qualitätsprodukte müssen hergestellt und verkauft werden. Nebeneinkommensbereiche wie der Tourismus sollten geschaffen werden. Mit diesem Zyklus wird İzmir Agriculture eine lokale und nationale Landwirtschaft implementieren. Mit weniger Bewässerung wird viel Effizienz erzielt. Die Schafzucht wird sich entwickeln. Es werden Oliven, Olivenöl, Fleisch und Milchprodukte hergestellt. Es wird verpackt, gebrandmarkt und weltweit vermarktet. “

Der Bauer hat Anspruch auf seinen Schweiß

Soyer erklärte, dass sie den Produzenten bis zum Ende weiterhin unterstützen werden: „Wir möchten, dass Ihre Kinder weiterhin ihr Brot dort verdienen, wo sie leben, in dem Land, in dem sie arbeiten. Unser Vorfahr sagte: "Der Bauer ist der Herr der Nation." Wir werden diesen Kampf fortsetzen, bis wir den Bauern zum Herrn der Nation machen. Einerseits beseitigen wir die Infrastrukturmängel, andererseits mobilisieren wir eine Agrarpolitik, in der unsere Produzenten ihre harte Arbeit bekommen werden.

Neue Einrichtungen und materielle Unterstützung

Mit Unterstützung der Stadtverwaltung von Izmir wurde die Produktionsinfrastruktur der Erzeugergenossenschaften in den letzten zwei Jahren gestärkt. Das erste Produkteinkaufszentrum, zu dem Wägebrücken-, Sortier- und Kaltlufteinheiten gehören, wurde in Tyrus eingerichtet. In Kemalpaşa Dereköy wurde die "Honey Packaging and Processing Facility" in Betrieb genommen. Hochmoderne landwirtschaftliche Maschinen wie Pflanzen, Düngerstreuer und Milchkühltanks wurden an Erzeugergenossenschaften gespendet. 5 Produzenten profitierten von den in den Bezirken eingerichteten gemeinsamen landwirtschaftlichen Maschinenparks. Es wurden Bauernschulungen organisiert. Das erste des Can Yücel Seed Centers, das 500 in Seferihisar gegründet wurde, das zweite wurde im Erholungsgebiet Bornova Aşık Veysel eröffnet. 2011 neue tierische Trinkwasserteiche wurden gebaut, Wartungs- und Erweiterungsarbeiten an 12 tierischen Trinkwasserteichen wurden abgeschlossen. Es wurde materielle Unterstützung für die Modernisierung der Bewässerungsinfrastruktur von 73 Bewässerungsgenossenschaften in Karaburun, Menderes, Menemen und Ödemiş bereitgestellt. Der Bau der Tropfbewässerungsanlage für Bewässerungsteiche in Yahşibey, die die Stadtteile Yahşibey und Bademli mit einer Investition von 4 Millionen Lira mit landwirtschaftlichem Bewässerungswasser versorgen wird, ist im Gange. Die Vorbereitungen für die Einrichtung einer Milchverarbeitung in Bayındır, einer integrierten Fleischfabrik in Ödemiş, einer Trocknungs- und Verpackungsanlage für Obst und Gemüse in Bergama, haben begonnen.

Milch für 156 Tausend 300 Kinder

Metropolitan unterstützte die Milch- und Viehzuchtaktivitäten in der Stadt mit dem Projekt „Milk Lamb“ erheblich und erweiterte das Projekt im Jahr 2020 in 30 Stadtteilen. Über 156 Millionen Liter Milch wurden an 300 Kinder verteilt. Auf der anderen Seite wurden Milcherzeuger mit über 28 Millionen Lira unterstützt.

Karakılçık-Weizen kehrte in die Ebenen von İzmir zurück

Die Stadtgemeinde İzmir, die den verschwundenen lokalen Saatkohleweizen mit dem fruchtbaren Boden von Izmir wieder vereinte, pflanzte und erntete 2020 in 13 Distrikten fast tausend Dekare Karakilcik-Weizen. Metropolitan nicht nur in Izmir, Türkei in verschiedenen Städten, unterstützt auch weiterhin die Arbeit von lokalem Saatgut in Zypern. Büyükşehir verteilte 134 einheimische Rassen anatolischer Büffel in Selçuk, Bergama, Kınık und Tyrus und beschleunigte seine Bemühungen, die vom Aussterben bedrohte Büffelzucht wiederzubeleben und İzmir mozerella zu einer Weltmarke zu machen. 253 kleine Rinder wurden in Beydağ, Kemalpaşa, Aliağa, Torbalı und Kiraz verteilt. Um landwirtschaftliche Flächen im Winter vor Schlamm und im Sommer vor Staub zu schützen, wurden auf der 850 Kilometer langen ebenen Straße Verbesserungsarbeiten durchgeführt.

Feed-Support-Projekt gestartet

Metropolitan gab 2020 auch das Projekt zur Unterstützung von Futtermitteln in Auftrag, um die Inputkosten des Herstellers zu senken. Lammzucht und Milchfutter wurden an Produzenten in Aliağa, Bornova, Buca, Kınık und Kiraz verteilt. 19 Millionen Kilogramm Futtermittel werden in 75 Distrikten mit einer Ressource von 25 Millionen Lira bereitgestellt. Um den Anbau klimafreundlicher Futterpflanzen zu fördern, wurden 118 Dorfbewohner und Bauern mit ungarischer Wicke, Futtererbsen und Wolfsmilchsamen unterstützt, und die Produktion klimafreundlicher Futterpflanzen begann auf einer Fläche von etwa tausend Jahrzehnten. Es wurden mehr als zweitausend Bodenanalysen durchgeführt, die Erzeuger wurden zu wissenschaftlichen und effizienteren landwirtschaftlichen Praktiken geführt.

Volkslebensmittelgeschäft erreichte 8 Filialen

Der dritte der lokalen Produzentenmärkte, den Präsident Soyer in Kadifekale und Kültürpark mit dem Ziel eröffnete, Produzenten und Konsumenten ohne Zwischenhändler zusammenzubringen, wurde in Buca gegründet. Das People's Bakkalı-Projekt, das mit dem Ziel ins Leben gerufen wurde, Produkte, die über Genossenschaften hergestellt wurden, den Bürgern zugänglich zu machen, erreichte 8 Filialen pro Jahr. People's Grocery, Türkei, etwa 27 Arten von Produkten, die von 300 Genossenschaften aus verschiedenen Städten hergestellt wurden und vom Volk zusammengebracht wurden. People's Bakka brachte die Bürger zusammen, die unterstützt werden müssen, und diejenigen, die ihnen helfen wollen, indem sie den Verkauf von Bedarfspaketen während des Pandemie- und Erdbebenprozesses ermöglichen. Im Rahmen der Vorbereitungen für die Veranstaltung Terra Madre Anatolia in Izmir im Jahr 2022 wurden Sensibilisierungsstudien zur heimischen Produktion gestartet.

Über 1 Million Obst- und Gemüsesetzlinge verteilt

Metropolitan hat in der Stadt neue Produktionsgebiete für die Arten geschaffen, die im Begriff sind zu verschwinden, indem Sämlinge, Blumenzwiebeln und landwirtschaftliche Beratungsdienste für die Erzeuger angeboten werden, die Salep, Narzissen und Lavendel anbauen möchten. In Karaburun wurden 437 Ringelblumenzwiebeln, in Tyrus und Urla 500 Salep-Knollen und in Kemalpaşa, Menemen und Buca 100 Lavendelsämlinge verteilt. Metropolitan, das in zwei Jahren 40 Million 1 Oliven- und Obstsetzlinge von Genossenschaften verteilte, gab 200 Dorfbewohnern und Bauern 923 5 Bienenstöcke und Imkereimaterialien.

Das Projekt „Efeler Yolu“, das einen wesentlichen Beitrag zur Nutzung des Tourismuspotenzials des Küçük-Menderes-Beckens leisten wird, wurde initiiert. Das Projekt besteht aus Wander- und Ausflugsrouten, die 29 Berg- und Plateaudörfer verbinden.

Unterstützung für Produzenten, die von Feuer und Überschwemmung betroffen sind

2019 Erzeuger in Seferihisar und Menderesli, deren Anbauflächen bei dem großen Waldbrand im August 219 beschädigt wurden, erhielten Bargeldunterstützung. 247 Tonnen Wurmdung wurden an 75 Erzeuger verteilt, um ihre Produktionsflächen zu verbessern. Durch die Zuweisung einer Ressource von 11 Millionen Lira wurde das Leid der Erzeuger beseitigt, deren Anbauflächen und landwirtschaftliche Flächen durch die Flut beschädigt wurden.

Schädlinge kämpften

Technische DAP-, Burgunder- und Pheromonfallen wurden an insgesamt 22 Dorfbewohner und Bauern aus 185 ländlichen Gegenden von Aliağa, Selçuk, Menderes, Bayındır, Karaburun, Foça und Seferihisar verteilt, um gegen Schädlinge und Krankheiten eingesetzt zu werden. Es hat auch mit der Verteilung von Kampfsets aus Blaustein, Wacholderteer, Schutzgläsern und Desinfektionsmitteln an insgesamt 47 Kastanienproduzenten aus den Distrikten Metropolitan, Ödemiş, Kiraz, Beydağ und Tyrus begonnen, die gegen das Kastanienkrebsbecken kämpfen werden. mit Sitz in 2 ländlichen Gegenden. Das Projekt zur Sammlung von Pestizidverpackungsabfällen, die eine ernsthafte Bedrohung für die Umwelt und die öffentliche Gesundheit darstellen, wurde von Menderes aus gestartet. 112 16 Erzeuger profitierten von Agrarprognosen und Frühwarnsystemen, rund 708 SMS wurden über meteorologische Risiken informiert.

Armin

Rail Industry Show 2020

sohbet

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Bewertungen